Die schonende Erste Handernte / Frühernte

Das Perle Noire Olivenöl wird ausschließlich aus den ersten reifen Chemlali Oliven gewonnen, die sorgfältig von Hand geerntet werden. Dieser Arbeitsschritt wird als schonende Erste Handernte bezeichnet und ist zeit- und kostenaufwendig.

Die Erste Handernte für ein wertvolles Olivenöl

Die Chemlali Oliven sind zu Beginn grün und werden mit der Reife fleckig violett. Nach und nach nehmen sie eine tiefschwarze glänzende Farbe an. Die reifen Oliven hängen schwer an den Zweigen des silbrig schimmernden Olivenbaums. Je später die Oliven geerntet werden, desto fortgeschritten sind sie in ihrer Reifung, desto geringer ist ihr Gehalt an wertvollen sekundären Pflanzenstoffen und desto dunkler wird das Olivenöl.

Abhängig von den Wetterbedingungen des gesamten Jahres findet die Erste Handernte der Chemlali Oliven zwischen Ende Oktober und November statt. Nur zu diesem bestimmten Zeitpunkt haben die reifen Oliven ihr Maximum im Gehalt an Antioxidantien, welche im Olivenöl durch die Kaltextraktion erhalten bleiben. Das Ergebnis ist das Perle Noire Olivenöl, welches sich durch seine hellgrüne Farbe und seinen hohen gesundheitlichen Wert auszeichnet.

Die schwarzen Perlen der Olivenpflückerinnen

Die reifen Chemlali Oliven werden von den Olivenpflückerinnen liebevoll „schwarze Perlen" genannt. In dem Olivenhain der Familie Gargouri werden die schwarzen Perlen seit jeher in traditioneller Handarbeit gepflückt und es wird auf den Einsatz von Erntemaschinen verzichtet. Die Olivenpflückerinnen klettern auf speziellen Leitern in den Baum und kämmen mittels kleiner Harken behutsam jeden Zweig durch. Diese sehr zeitaufwendige Handarbeit schont die Oliven und den Olivenbaum und erlaubt eine erste Vorauswahl der Oliven.

In der Nähe des Olivenhains steht ein Eselkarren, der die Kisten gefüllt mit den schwarzen Perlen einsammelt und bis zu einer befahrbaren Straße transportiert. Von der Straße aus wird die Ernte noch am selben Tag auf schnellstem Weg mittels Kleintransporter zur hauseigenen Olivenmühle transportiert. Gleich nach ihrer Ankunft werden die Oliven verlesen, die Blätter werden entfernt und die Oliven werden gewaschen. Nur einwandfreie Oliven werden verarbeitet und ergeben ein Olivenöl der höchsten Qualität.

Erste Handernte und Frühernte

Die Kaltextraktion der Ersten Ernte

Die Oliven aus der Ersten Ernte haben im Vergleich zu der späteren Ernte nicht nur einen höheren Gehalt an Antioxidantien, sondern einen deutlich geringen Ölertrag. Aus 100 kg Chemlali Oliven der Ersten Ernte lassen sich 15 Liter Olivenöl Nativ extra pressen, während sich aus 100 kg Chemlali Oliven der späten Ernte 29 Liter Olivenöl Nativ extra pressen lassen.

An der eigentlichen Ölgewinnung hat sich über die Jahrhunderte nichts geändert. Die Oliven werden ohne Zufuhr von Wärme samt ihren Kernen gemahlen und durchgeknetet bis ein homogener Olivenbrei entsteht. Das Native Olivenöl extra wird ausschließlich mittels mechanischer Kraft hergestellt, was heutzutage als Kaltpressung oder Kaltextraktion bezeichnet wird.